Raldi – unser FV-Stier des Monats Januar!

category Allgemein
22
Jan
2020
0
Kommentare

Im Oktober 2014 stellten wir auf der deutschen Fleckviehschau in Miesbach eine 6-köpfige Nachzuchtgruppe von Raldi aus. Die Selektion war damals schwierig, da die Tiere bereits altmelkend oder zum zweiten Kalb trockengestellt waren.

Von den ehemals sechs Kühen stehen im Januar 2020 noch drei Kühe in den Züchterställen – alle wieder besamt. Eine ist bereits in der siebten Laktation, zwei in der sechsten. Im Schnitt haben sie 50.309 kg Milch gemolken. Die drei bereits abgegangenen Kühe brachten es auf drei, fünf und sechs Kälber sowie auf eine Lebensleistung von im Schnitt 37.595 kg Milch.

Raldis Gene

Raldi bringt spätreife Kühe, die beim ersten Kalb noch etwas  verhalten Milch geben. Die Leistung steigert sich jedoch von Laktation zu Laktation bei sehr niedrigem Zellgehalt und bester Fruchtbarkeit. Hinsichtlich des Exterieurs züchtet Raldi mittelrahmige Kühe mit guten Fundamenten und hervorragenden Eutern.

Das bringt die Zukunft

Raldi-Söhne hatten es nicht leicht in der Typisierung – auch aufgrund der Anlageträgerschaft F5. Umso erfreulicher ist es, dass einige Enkel den Sprung in die Toplisten schaffen. Besonders die Vigor-Söhne sind hier zu nennen. Zusätzlich werden Raldi-Töchter rege als Bullenmutter genutzt. Dadurch profiteren Sie heute – und in den kommenden Monaten noch mehr – von besonderen InSire-Stieren mit Raldi-Blut.

Raldi ein echter Stempelbulle der Fleckviehzucht, der aktuell wie kein anderer für Beständigkeit, Effizienz und Gesundheit steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.