CRV-Gruppen überzeugen auf der NRM 2019

category Effizienz
4
Jul
2019
0
Kommentare

 

Auf der NRM 2019 zeigten unsere Nachzucht- und Themengruppen, was die CRV-Genetik auch für Ihre Herde bedeuten kann. Am Freitag, 28. Juni, konnten wir die fünf Gruppen im Ring präsentieren, am Samstag konnten Besucher sie am Stand bewundern.

Neben Besuchern aus den Niederlanden kamen auch zahlreiche Ausländer nach Zwolle. Auf dem CRV-Stand sahen sie eindrucksvolle Nachzuchten von Finder, Fun P und Rocky sowie eine Gruppe mit Elite-Donor-Tieren und eine mit bewährten Kühen mit hohen Inhaltsstoffen.

 

Nachzuchtgruppe Bouw Finder, NRM 2019

Die Nachzuchtgruppe von Bouw Finder bestand aus sechs Töchtern, die alle zwischen Dezember `18 bis April `19 zum ersten Mal gekalbt haben. Sie zeigten sich als jugendliche und sehr homogene Nachzuchtgruppe in gleicher Größe. Die Erstkalbstiere sind eher spätreife Färsen, die sich durchaus in zweiter bis dritter Laktation voll in Leistung und Körper entwickeln. Die Finder-Töchter haben im Durchschnitt leicht abfallende Becken. Finder vererbt eine sehr gute Beinqualität mit leicht gewinkelten Hinterbeinen. Dazu punkten gesunde Klauen und ein sehr starkes Euter was sich in weiteren Laktationen noch weiterentwickelt.
Im Gesamteindruck zeigten sich die Finder-Töchter als sehr starke und ruhige Tiere, die sich in Euter und Körper noch weiterentwickeln werden.

Zum VIDEO

 

Nachzuchtgruppe Delta Fun P, NRM 2019

Die Mutter von Fun P befindet sich in der Mitte der 4.Laktation, mit 72000 kg/Milch. Sie steht auf dem Betrieb Barendonk und ist mit 90 Punkten eingestuft. Es sind bereits 147 Töchter eingestuft, die im Durchschnitt 83 Punkte erreichen, so etwas gab es noch nie! Die Nachzuchtgruppe von Fun P präsentierte sich sehr harmonisch. Es sind jugendlich wirkende, tiefe Kühe, die eine moderate Größe aufweisen. Die Tiere zeigen eine leicht abfallende Beckenneigung bei guter Beckenbreite. Dem Zuchtwert des Bullen entsprechend zeigen die Töchter sehr gute Fundamente. Hervorzuheben sei hier die Parallelität der Beine. Auch die korrekte Beinwinkelung ist für die gute Bewegung der Tiere ausschlaggebend. Der Bulle Fun P vererbt sehr hohe, gut eingebundene Euter. Die Strichplatzierung hinten ist jedoch in der Anpaarung zu beachten, da die Striche leicht innen platziert sind. Der RZD ist mit 89 unterdurchschnittlich, wobei die Kühe auf den Betrieben nicht negativ in der Melkbarkeit auffallen.

Die außergewöhnlich hohe Einstufung der Töchter spiegelt auch die extrem korrekten Töchter von Fun P wider. Fun P ist derzeit der beste Bulle für Beine im Rotbunt-Bereich! Er ist einer der Vererber, die sich als Töchtergeprüfter steigern konnte, und dadurch wird er auch weiterhin auf den Betrieben stark eingesetzt.

Zum VIDEO

Nachzuchtgruppe Bouw Rocky, NRM 2019

Rocky ist CRVs meist verkaufter töchtergeprüfte Vererber. Er ist seit 2012 im Einsatz und auch bei Roboterbetrieben sehr beliebt. Mit steigendem Alter haben die Kühe extrem gute Leistungen. Die hiergezeigten Kühe befanden sich in der 2. Laktation und gaben 10.000 kg Milch. Zu sehen waren starke, nicht zu große Kühe, die nicht zu groß sind. Die Becken waren abfallend und breit. Die Fundamente zeigten trockene Sprunggelenke, sehr parallele Beine und eine gute Klauendiagonale. Die gezeigte Nachzucht hatte sehr gute Euter mit etwas kürzeren, dicken Strichen.

Rocky ist ein Bulle, der etwas spätreife Kühe macht, die aber konstant steigende Leistungen mitbringen. Zudem ist er ein sehr guter Befruchter, der gute Fundamente sowie hervorragende Becken mit einem sehr guten Euter vereint. Auch die Töchterfruchtbarkeit ist mit 112 sehr gut.

Zum VIDEO

 

Themengruppe Elite-Donor-Tiere, NRM 2019

Die Gruppe „Elite-Donor-Tiere“ bestand aus sechs Kühen, welche stellvertretend das Zuchtprogramm der CRV repräsentierten. Diese Spender-Tiere des Delta-Zuchtprogramms zeichnen sich durch ihre außergewöhnlich hohen Zuchtwerte aus. Von diesen Tieren werden gesunde, effiziente und langlebige Nachkommen erwartet. Die aus diesen Tieren gewonnen Embryonen werden auf Vertragsbetrieben von CRV in den Niederlanden und dem belgischen Flandern ausgetragen. Die Tiere stellen die Talente des CRV-Bullenangebotes von morgen dar.

Einzelvorstellung:

VVH Topgear Loraine

Die Tochter des Vererbers Delta Topgear ist im Besitz von Van Veelen Holsteins aus Biddinghuizen. Loraine ist eine Vollschwester zu Delta Lustrum und eine Halbschwester zu Delta Leonardo und Delta Lunar.

Loraine zeigte sich in einer für die Familie rund um Topgear typisch einheitlich schwarzen Fellzeichnung. Das jugendliche und mittelrahmige Tier stammt aus einer Herde von 500 Kühen – und überzeugte mit trockenen, parallelen Fundamenten. Der kleinere Euterkörper mit etwas engerer Strichplazierung hinten fiel sofort durch das starke Zentralband und den sehr festen Sitz auf. Für ihre Jugendlichkeit bringt Loraine bereits ein sehr langes und ausreichend breites Becken mit.

Barendonk LOL 7052 P

Aus dem Stall des Rotbuntzüchter des Jahres, Familie Haytema aus Koudum, stammt die Delta-Jester-Tochter und Halbschwester zu Delta Fun P, der selbst mit einer Nachzuchtgruppe auf der NRM vertreten (s.o.).

Die Typstärke dieses im Köper fast rein weiß-gezeichneten Tieres konnte sie bereits in diesem Jahr mit dem Siegertitel auf der Asten-Heusden-Schau unter Beweis stellen. Lol 7052 hat ein sehr trockenes Bein mit hervorragender Bewegung. Ihr langes und perfekt gelagertes Becken trägt ein hoch angesetztes und hervorragend beadertes Euter. Ihr feiner Knochenbau zeigt sich besonders in der langen und harmonischen Mittelhand mit guter Rippe.

Barendonk Paulina 187 Red RF

Die Paulina-Familie steht im Stall von Barendonk Holsteins der Familie Hermanussen in Beers. Paulina 187 ist eine Brekem-Tochter und die Mutter des exterieurstarken Barendonk Prestige Red. Der gesamten Familie werden problemlose Tiere zugesprochen, welche seit Generationen hohe Lebensleistungen erreichen.

Paulina 187 ist von kräftigerer Statur und fällt durch ihre Tiefe und Länge in der Mittelhand auf. Diese Stärke zieht sich auch durch ihre breite Vorhand und das durchschnittlich lange, gut geneigte und breiten Becken. Sie bewegt sich auf hinten leicht gewinkelten, trockenen und parallel gestellten Fundamenten.

Delta Riana

Delta Riana ist eine Nelson-Tochter und die Halbschwester zu den Vererbern Delta Bookem Danno und Delta Saxobeat. Über ihre Mutter Riant geht sie auf Etazon Renate zurück, welche über Bullen wie Delta Atlantic, Delta Titanium und deren Enkeln wie Delta Solero und AH Vitesse enormen Einfluss auf die niederländische Holsteinpopulation hat. Diese Familie punktet durch ihre guten Gesundheitszuchtwerte und insbesondere durch die Klauengesundheit.

Riana zeigt sich als mittelrahmiges Tier mit sehr korrektem Körperbau. Insbesondere Freunde starker Kühe werden Gefallen an der überdurchschnittlichen Herztiefe und Vorderhandbreite finden. Auch die tiefe Mittelhand und das kürzere, aber breite und gut gelagerte Becken zeigen die enorme Kapazität dieses Tieres. Das hoch über dem Sprunggelenk getragene Euter ist fest angesetzt, und auch wenn die Hintereuterhöhe zuerst auffallen mag, sind es auch die perfekt platzierten Striche, welche noch einen Blick wert sind.

Delta Rora

Rora ist die Mutter von Delta Treasure. Ihre Halbschwester Delta Rainbow ist die Mutter von Delta Reloader und Delta Concert. Rora ist die euterstärkste Kuh dieser Demonstrationsgruppe. Ihr Hintereuter ist nicht nur exzellent beadert und ausreichend hoch angesetzt, sondern es verfügt auch über ein sehr stark ausgeprägtes Zentralband ohne zu eng stehende Striche. Dem weniger an Körpertiefe und durchschnittlich langer Rippe steht ein normal langes, gut geneigtes und breites Becken gegenüber. Ihr feines Fundament gefällt mit sehr trocken Gelenken und ist in der hinteren Fessel sehr straff. Trotz des etwas weicheren Rückens ist die Bewegung sehr gut und die Umdreherposition wünschenswert.

Delta Fay

Fay ist mit fünf Laktationen die älteste Kuh dieser Demonstrationsgruppe. Nach ihrer aktiven Nutzung im Embryonenprogramm wechselte sie auf den CRV-Vertragsbetrieb der Familie Van Gastel in Nispen. Ihr Enkel Delta Floris ist intensiv im Spülprogramm von CRV. Fay ist eine Enkelin von Bouw Goldwyn Femmy, der Mutter von Bouw Snowfever, so wie Großmutter von Bouw Finder, Bouw Final und Bouw Rocky. Finder & Rocky waren ebenfalls mit Nachzuchten auf dem CRV Stand vertreten waren. Delta Fay zeigte sich großartig entwickelt als extrem körperstarke Kuh. Vor allem ihr gutes Bein mit trockenen Gelenken und einer auch in der Bewegung immer noch straffen Fesselung überzeugt von der Qualität dieser Familie. Fay hat bereits über 75.000 kg Lebensleistung erbracht.

Zu sehen war hier eine Gruppe, die nicht jeder Züchter ohne Weiteres zu sehen bekommt – die Quelle der Stars im CRV-Bullenportfolio von Morgen. Von der gerade mal 70 Tage in Milch stehenden VVH Topgear Loraine bis zur in der fünften Laktation melkenden Delta Fay zeigten diese Donor-Kühe, auf welche Qualität das CRV-Zuchtprogramm zurückgreifen kann. Zugleich bewiesen diese Kühe, ebenso wie die Gruppe der „Bewährten Kühe mit hohen Milchinhaltsstoffen“, dass CRV-Genetik hält, was sie verspricht – gesunde und produktive Kühe, effektiv und langlebig.

Zum VIDEO

Themengruppe Bewährte Kühe mit hohen Inhaltsstoffen, NRM 2019

Die Gruppe der „bewährten Kühe mit hohen Inhaltsstoffen“ setzte sich zusammen aus je einer Tochter von Franklin, Danno, Cricket, G-Force, Camion sowie Solero. Im Schnitt hatten die Tiere 4,2 abgeschlossene Laktationen, in denen sie 40.000 kg Milch mit 4,75 % F und 3,75 % E gaben. Alle Tiere sind genomisch untersucht, und die Zuchtwerte stimmen mit den tatsächlichen Leistungen überein.

Wir sahen eine sehr harmonische Gruppe. Die Tiere zeigten eine durchschnittliche Größe mit viel Kapazität und Körpertiefe, überdurchschnittliche Breite in der Vorhand und viel Stärke. Die Beckenbreite war durchschnittlich bis breit. Bei zwei Tieren war die Beckenneigung eben, bei den übrigen abfallend. Die Euteraufhängung war fest, die Euterhöhe durchschnittlich bis gut bei genügend Euterlänge. Die Euter zeigten eine gute Beaderung, vor allem bei der Solero-Tochter war diese auffallend stark ausgeprägt. Die Hinterstrichplatzierung war bei der Franklin und bei der Danno etwas zu eng, die restlichen Tiere zeigten eine gute Strichplatzierung. Die Fundamente waren sehr gut bei optimaler Beinstellung und -winkelung. Die Tiere standen auf festen, gesunden Klauen mit hohen Trachten.

Zum VIDEO

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.